Geprüfter Betriebswirt

Master Professional of Business (CCI)

 

Der Abschluss zum Geprüften Betriebswirt stellt die Spitze der kaufmännischen IHK-Weiterbildung dar und qualifiziert für strategische Führungsaufgaben.

 

Zielgruppe:

Der Praxisstudiengang mit dem Abschluss „Geprüfter Betriebswirt“ richtet sich an

  • geprüfte Fachwirte (IHK)
  • geprüfte Fachkaufleute (IHK)
  • Absolventen einer staatl. Fachschule, nach Berufsabschluss, mit 3jähriger Berufserfahrung

 

Zulassung zur Prüfung

1. Eine mit Erfolg abgelegte IHK-Aufstiegsfortbildungsprüfung zum Fachwirt oder Fachkaufmann oder eine vergleichbare kaufmännische Fortbildungsprüfung nach dem Berufsbildungsgesetz.

2. Eine mit Erfolg abgelegte staatliche oder staatlich anerkannte Prüfung an einer, auf eine Berufsausbildung aufbauenden, kaufmännischen Fachschule und eine anschließende mindestens dreijährige Berufspraxis.
Diese Berufspraxis muss in Tätigkeiten abgeleistet sein, die der Qualifikation “Geprüfter Betriebswirt“ dienlich sind.

3. Abweichend von Absatz 1 kann zur Prüfung auch zugelassen werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, dass Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten (berufliche Handlungsfähigkeit) erworben worden sind, die eine Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.

 

Gasthörer:

Alle im Lehrgang enthaltenen Unterrichtsfächer können Sie auch einzeln, als Gasthörer, besuchen.
Informationen zu den Inhalten des Lehrgangs und Terminen, geben wir Ihnen gerne.
Gasthörer haben keine Zulassungsbeschränkung. Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung.

 

Dozenten:

Experten, Berater und Trainer aus Industrie und Weiterbildung, hochrangige Experten zum Thema „Geprüfter Betriebswirt“, die in der Lage sind, optimal auf die Prüfungen vorzubereiten.

Zum Beispiel: Herr Bernward Dölle, Dipl. Betriebswirt mit den Schwerpunkten Wirtschaftsprüfung, Steuerrecht, Finanzwirtschaft, Wirtschaftsrecht, Verwaltungsrat der SDP Revisions- und Treuhand AG, Ges. für Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung, in Niederwil AG (Schweiz). Er verfügt über langjährige Erfahrung als Dozent für Steuerrecht, nationale und internationale Rechnungslegung in Seminaren sowie in den Lehrgängen Geprüfte(r) Bilanzbuchhalter(in), Geprüfter Betriebswirt(in), und ist Mitglied in IHK-Prüfungsausschüssen.

 

Erfolgsaussichten:

Unser Ziel ist Ihr Ziel: Ihr erfolgreicher Abschluss. Deshalb werden Sie in unseren Weiterbildungen optimal auf Ihre Prüfungen vorbereitet.
Unsere Dozenten sind prüfungserfahren und meistens auch als Prüfer tätig. Sie wissen also, worauf es ankommt und befassen sich individuell mit Ihren Stärken und Schwächen.

Ihre Aufstiegsfortbildung organisieren wir zeitlich so, dass die Prüfung direkt daran anschließt.
Wir haben überdurchschnittlich hohe Bestehensquoten.

 

bw-pdf

 Lehrgangsbeginn: 16.09.2017
 Lehrgangsdauer: ca. 750 Unterrichtsstunden in ca. 18 Monaten
 Lehrgangsort:  Wörth in der Pfalz, Weiterbildungspark, Rheinstraße 1, (Karte, Routenplaner)
Erreichbarkeit:
– 10 Auto-Minuten von Karlsruhe Innenstadt
– 15 Auto-Minuten von Landau Innenstadt
– mit der Straßenbahn (KVV)  – Haltestelle 3 Geh-Minuten (Maximiliansau-Eisenbahnstraße)
– Mit der Bundesbahn – Haltestelle 3 Geh-Minuten (Maximiliansau-Eisenbahnstraße)
kostenlose Parkmöglichkeiten
 Geschäftsstelle, Büro Kandel, Nansenstraße 19  (Karte, Routenplaner)
 Lehrgangszeiten Teil 1: Samstag, 07.30 – 14.00 Uhr
  Im ersten Lehrgangsteil werden drei Kernfächer zu vier intensiven Vollzeitwochen (nicht zusammenhängend) zusammengefasst:

Termine folgen

Bildungsurlaub: Die Vollzeitwochen sind nach dem Bildungsfreistellungsgesetz von  Rheinland-Pfalz anerkannt. Bezahlter Sonderurlaub ist hier möglich. 

  Freitag, Samstag,
an fünf Terminen (folgen) finden weitere Intensiv-Phasen, zu je 2 x 8 Unterrichtsstunden, statt.
 Lehrgangszeiten Teil 2: Samstag, 07.30 – 14.00 Uhr
 Teilnahmegebühr: 4.480,- €     Gasthörer nach Anfrage   (Frühbucher-Rabatt möglich)
 Anmeldeschluss: 14 Tage vor Lehrgangsbeginn (wg. Bildungsfreistellung)
 Förderung: Eine erneute rückzahlungsfreie Förderung durch das Aufstiegsbildungsförderungsgesetz (Meister-BAFöG) ist möglich.  
Es gibt Frühbucher-Rabatte.

 

Lehrgangsinhalte:

Prüfungs-/Lehrgangsteil A Wirtschaftliches Handeln und betriebliche Leistungsprozesse

 

1. Marketing-Management

  • Analyse der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen eines Unternehmens
  • Formulierung eines operativen und strategischen Zielprogramms
  • Formulierung zielgerichteter Marketingstrategien
  • Auswahl geeigneter Marketingaktivitäten und deren Umsetzung
  • Bestimmung geeigneter Kontrollverfahren

2. Bilanz- und Steuerpolitik des Unternehmens

  • Das Steuersystem in seiner Bedeutung für das Unternehmen
  • Zielorientierter Einsatz der Instrumente der Bilanzanalyse
  • Unterstützung der Unternehmensziele durch Bilanz- und Steuerpolitik
  • Internationale Rechnungslegungsvorschriften

3. Finanzwirtschaftliche Steuerung des Unternehmens

  • Gestaltung des Controllings als Instrument der Unternehmensführung
  • Aufbau eines kennzahlengesteuerten Managementinformationssystems
  • Steuerung der Beschaffung von Mitteln im Finanzprozess
  • Lenkung der Mittelverwendung im Unternehmen

4. Rechtliche Rahmenbedingungen der Unternehmensführung

  • Haftungstatbestände für Unternehmen und die Unternehmensleitung
  • Vertragstypen und deren Gestaltung
  • Nationale Ansätze des Wettbewerbsrechts
  • Arbeitsrecht und dessen Einfluss auf unternehmerische Entscheidungen
  • Auswirkungen der EU-Gesetzgebung auf nationales Recht

5. Europäische und internationale Wirtschaftsbeziehungen

  • Auswirkungen makroökonomischer Aspekte globalisierter Märkte auf die Unternehmenspolitik
  • Aufbau und Realisierung von Außenwirtschaftsbeziehungen
  • Abwickeln außenwirtschaftlicher Transaktionen
  • Abwickeln des internationalen Warenverkehrs

 

Prüfungs-/Lehrgangsteil B Führung und Management im Unternehmen

 

6. Unternehmensführung

  • Gestaltung und Strategiefindung, -umsetzung und -controlling
  • Entwicklung und Umsetzung von Zielsystemen im Unternehmen
  • Steuerung und Kontrolle der betrieblichen Planung
  • Management einer kundenorientierten Qualitätspolitik

7. Unternehmensorganisation und Projektmanagement

 

  • Organisation als strategischer Erfolgsfaktor im Unternehmen
  • Gestaltung einer integrativen Organisationsentwicklung (OE)
  • Wirtschaftliche Nutzung der Informations- und Kommunikationstechniken (IuK)
  • Festlegung der Organisationsformen von Projekten
  • Planung, Steuerung und Kontrolle von Projekten

8. Personalmanagement

  • Bestimmung der Vorgaben für die quantitative und qualitative Personalplanung
  • Situationsgerechte Auswahl der Formen der Personalbeschaffung
  • Planung, Steuerung und Kontrolle der Personalentwicklung im Unternehmen

 

Prüfungsteil C Projektarbeit, Präsentation, Fachgespräch

Anmeldeformular                zurück zur Übersicht          Datenschutzerklärung

Goldfische FotkyFoto_2693171_M_transp

Eine Antwort auf Betriebswirt