Wir über uns

 

Gegenwart / Vergangenheit / Zukunft

 

Wir verstehen uns als kompetenter Anbieter von Bildungsmaßnahmen.

 

Unsere Tätigkeitsschwerpunkte sind Weiterbildungen

für Personen aus dem technischen Bereich,
zum geprüften Technischen Fachwirt
   und darauf aufbauend
zum geprüften Technischen Betriebswirt,

 

für Personen aus dem kaufmännischen Bereich,

zum geprüften Wirtschaftsfachwirt   und darauf aufbauend

zum geprüften Betriebswirt.

 

für Fachwirte, Meister und Techniker

zum Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration
in Kooperation mit der Steinbeis Business Academy (SBA)

 

Stud.zentr. Wörth, Logos IFB+SBA_sehr groß

 

Personen, die einen Fachwirt- oder Meisterabschluss anstreben,
der in der Südpfalz nicht angeboten wird,

können den ersten Teil davon:

– Wirtschaftsbezogene Qualifikation (WBQ),

in Wörth, in der Südpfalz, absolvieren.

 

FertigenFachwirten bieten wir eine verkürzte „ADA“ an.

– Ausbildung der Ausbilder (gemäß AEVO)

 

Die Inhalte der von uns angebotenen Lehrgänge berücksichtigen technologische Veränderungen und die sich wandelnden Marktgegebenheiten.

Somit haben die bei uns ausgebildeten Personen günstige berufliche Entwicklungschancen.

 

Wir beschreiten zukunftsweisende Wege in der Erwachsenenbildung und stellen uns dem Wandel.

 

Aktuell arbeiten 47 freiberufliche Dozenten am IFB.

 

 

„Rückblick“

Das Institut für Bildungsförderung wurde am 27.10.1975 von sieben Personen gegründet. Zwei der Beteiligten waren hauptberuflich, im Mercedes-Werk in Wörth, im Bereich Fort- und Weiterbildung tätig.

Beweggrund für die Vereinsgründung war der Mangel an Weiterbildungsmöglichkeiten für die Mercedes-Mitarbeiter, vor Ort. Weiterhin war es zu der Zeit bei Mercedes nicht üblich, berufliche Aufstiegsbildung „In House“ anzubieten, da man keine Erwartungshaltungen bei den Mitarbeiter/-innen erzeugen wollte.

 

Das Bildungsprogramm umfasste bei Beginn bereits die Themenschwerpunkte, mit denen das IFB auch heute noch beschäftigt ist: Aufstiegsbildung für „gewerblich/ technische“ und „kaufmännische“ Mitarbeiter/-innen, sowie die Ausbildung der Ausbilder.

 

Lehrgänge

zum Industriemeister der Fachrichtungen

– Metall

– Elektrotechnik

– Chemie

– Lagerwirtschaft,

zur Sekretärin,

zum Industriefachwirt,

zum Technischen Fachwirt,

zum Technischen Betriebswirt,

zum Wirtschaftsfachwirt,

zum Betriebswirt,

 

waren oder sind Angebote des Instituts mit einem öffentlich/rechtlichem Abschluss (IHK-Abschluss).

 

Das IFB bot und bietet auch Maßnahmen mit IFB-, IHK- oder DGQ-Zertifikat an.

Hier sind zu nennen:

– die Fachkraft für Qualitätstechnik (DGQ)

– PC-Kurse mit Haus-Zertifikat

– Business-English-Kurse (Cambridge-Zertifikat)

– Technical-English

 

Der IHK-Abschluss „Geprüfter Technischer Fachwirt“ entstand in den frühen Neunzigerjahren am IFB, in Zusammenarbeit mit Mercedes-Benz, Werk Wörth.

Dieser Abschluss wird inzwischen bundesweit jährlich mehrtausendfach vergeben.

 

Seit 1975 sind über 6700 Personen durch 681 Maßnahmen des IFB gegangen.
Etwa die Hälfte davon durch Maßnahmen, die zwei oder drei Jahre dauerten.

 

Seit 2005 ist das Institut nach LQW (Lernerorientierte Qualitätssicherung in der Weiterbildung) testiert.

 

Sitz des Vereins ist in Wörth am Rhein (Südpfalz).

Die Geschäftsstelle ist in Kandel (Südpfalz) angesiedelt.

 

Kontakt

Goldfische FotkyFoto_2693171_M_transp